Herzlich Willkommen bei der FDP Langenfeld

Liebe Besucher,
im Namen der FDP Langenfeld darf ich Sie herzlich auf der Homepage der FDP Langenfeld begrüßen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an den Liberalen in Langenfeld.

Moritz Körner
Vorsitzender der FDP Langenfeld

Ortsparteitag wählt neuen Vorstand

Veröffentlicht am 30. Juni 2016 Allgemein

image1

Auf ihrem Ortsparteitag am Mittwochabend haben die Langenfelder Liberalen einen neuen Vorstand gewählt. Einstimmig wählten die anwesenden Mitglieder erneut Moritz Körner, den 25-jährigen Studenten der Politikwissenschaft und Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen, zu ihrem Vorsitzenden. Sein Stellvertreter ist ab sofort der wissenschaftliche Mitarbeiter Christian Drefahl (37). Schatzmeister bleibt weiterhin Frank Noack. Ergänzt wird der Vorstand durch die beiden Beisitzer Axel Müller und Lothar Abrakat. Als Gast war der Mettmanner FDP-Landtagsabgeordnete Dirk Wedel eingeladen, der zur aktuellen politischen Lage auf Landesebene referierte.
Außerdem beschlossen die Liberalen einen Antrag zum Thema “Digitalisierung – Langenfeld fit für die Zukunft“, in dem weitere Förderung des Pilotprojektes Future City, Apps und Social Media für die Verwaltung sowie ein zügiger Ausbau des Langenfelder Glasfasernetzes gefordert wird.

Gut besuchter Jahresauftakt

Veröffentlicht am 27. Januar 2016 Allgemein

Mit einem gut besuchten J7decea6edf1e508f1d996eecc8c02a13ahresauftakt startete die FDP Langenfeld am Dienstagabend in das politische Jahr 2016. Zu Gast waren neben Bürgermeister Frank Schneider und dem FDP-Landtagsabgeordneten Dirk Wedel auch die stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Strack-Zimmermann betonte in ihrer Rede, dass die Flüchtlingskrise eine große Herausforderung für die Kommunen darstelle: “Insbesondere die finanzielle Unterstützung unserer Städte und Gemeinden ist viel zu gering!” Die rot-grüne Landesregierung in NRW müsse die Mittel des Bundes ohne Abzüge vollständig und unverzüglich an die Kommunen weiterleiten, so wie dies etwa in Bayern gemacht werde.

Obergrenzen für Flüchtlinge lehnte die stellvertretende Bundesvorsitzende als nicht praktikabel und rechtswidrig ab. Die Kommunen seien aber auf eine Begrenzung der Flüchtlingsströme angewiesen. Dazu schlägt die FDP vor, Kriegsflüchtlingen einen vorübergehender humanitären Schutz statt Asyl zu gewähren. Dies erleichtere nach Kriegsende die Rückführung der  Flüchtlinge in ihre Heimat, so die stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten.

Der FDP-Kreisvorsitzende, Dirk Wedel, berichtete aus dem Düsseldorfer Landtag. Nach den Ereignissen in Köln sei die innere Sicherheit hier besonderer Schwerpunkt. „Die Bürger müssen sich in jedem Winkel des Landes und zu jeder Zeit auf den Rechtsstaat verlassen können. Dies muss die NRW-Landesregierung durch eine personelle Verstärkung der Polizei wieder gewährleisten“, sagte der rechtspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

Jahreauftakt der FDP Langenfeld

Veröffentlicht am 25. Januar 2016 Allgemein

Am Dienstag den 26.01.2016 um 19.00 Uhr findet der Jahresauftakt der FDP im SGL-Bewegungszentrum in der Langforterstraße 72 in Langenfeld statt.

Die Freien Demokraten erwarten dazu die stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die über aktuelle bundespolitische Herausforderungen und die Situation der Kommunen in der Flüchtlingskrise sprechen wird.

Außerdem berichtet der FDP-Landtagsabgeordnete und rechtspolitische Sprecher Dirk Wedel aus den aktuellen Diskussionen im Landtag zu den Vorkommnissen in der Kölner Silvesternacht. Zu den Ereignissen haben die Fraktionen von CDU und FDP in dieser Woche einen Untersuchungsausschuss im Landtag beantragt.
Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

Veranstaltung zum Thema Innere-Sicherheit

Veröffentlicht am 25. Januar 2016 Allgemein

Am 8. Dezember war der innenpolitische Sprecher der FDP- Landtagsfraktion, Marc Lürbke, zu Gast in Langenfeld, um über aktuelle Fragen der inneren Sicherheit in Nordrhein-Westfalen zu berichten und gemeinsam mit uns zu diskutie- ren.12341416_1717516115146798_2181329029639545974_n

“Wir stehen vor enormen innenpoliti- schen Herausforderungen: sei es die terroristische Bedrohung, organisierte Kriminalität, Extremismus oder die Flüchtlingskrise”, berichtete Marc Lürbke. Durch die stetige Zunahme ihrer Aufgaben seien unsere Polizei- beamten inzwischen am Limit. Kriminalität könne vielfach nur noch verwaltet werden.

Ein Thema, das auch die Bürger in Langenfeld zunehmend umtreibt und mit den anwesenden Parteifreunden und Gästen intensiv diskutiert wurde, ist die zunehmende Einbruchskriminalität.

Der FDP-Innenexperte berichtete auf unserer Veranstaltung, dass sich die Einbruchszahlen in Nordrhein- Westfalen auf einem historischen Ni- veau bewegten. Im Kreis Mettmann hätte es im ersten Halbjahr 2015 insgesamt 997 Wohnungseinbrüche gegeben. Dies sei eine Steigerung von 57 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2014. Ursächlich dafür ist nach Lürbke die schlechte Personal-ausstattung der Polizei:

Weiterlesen »

Kulturfrühstück der Landtagsfraktion

Veröffentlicht am 02. Juni 2015 Allgemein

(Langenfeld, 31. Mai 2015) Die vielfältige und lebendige Kulturlandschaft Nordrhein-Westfalens ist die Quelle für gesellschaftliche und geistige Offenheit, Toleranz und Fortschritt. In Zeiten knapper öffentlicher Kassen wird privates und unternehmerisches Engagement in der Kulturförderung immer wichtiger. Die FDP-Landtagsfraktion hat nun zum Kulturfrühstück in die Wasserburg Haus Graven in Langenfeld eingeladen, um mit renommierten Gästen zu diskutieren: Welchen Beitrag leisten Sponsoring und Mäzenatentum schon heute? Welche Rahmenbedingungen müssen geändert werden, um weitere Impulse für privates Engagement auszulösen? Und wie kommen Kulturschaffende mit Sponsoren zusammen?

IMG_0744

Dirk Wedel, rechtspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion und Abgeordneter für den Kreis Mettmann, und die kulturpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Ingola Schmitz begrüßten rund 100 Kulturschaffende und -förderer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Dirk Wedel stellte in seiner Begrüßung klar: „Ohne privates Sponsoring wäre eine so breite Kulturlandschaft, wie wir sie in Deutschland und gerade auch in Nordrhein-Westfalen haben, nicht zu pflegen und weiterzuentwickeln. Das Engagement für Kunst und Kultur ist sehr bedeutsam für unsere Gesellschaft. Der Staat allein kann dies nicht leisten, soll dies auch nicht alleine leisten. Auch dies bedeutet Freiheit der Kunst.“ Ingola Schmitz ergänzte: „Kulturschaffende und Liberale verfolgen insoweit gleiche Ziele als beide auf Vielfalt setzen und die Freiheit des Menschen in der Gesellschaft als höchstes Gut ansehen – aber nicht als Freibrief zur Passivität, sondern als Freiheit zum aktiven verantwortlichen Handeln und zum Streben nach persönlicher Leistung und Entfaltung.  Der Staatsgläubigkeit nach dem Prinzip ‚Kultur für alle‘ setzen wir ein ‚Kultur von allen‘ entgegen. Wir müssen uns zu einer freien Bürgergesellschaft entwickeln, deren Kultur nicht vom Staat bevormundet und gelenkt wird.“

Dass sich die unternehmerische Kulturförderung in den letzten Jahren und Jahrzehnten massiv geändert hat, machte Reiner Ernst Ohle am Beispiel der Bayer AG deutlich: „Bayer fördert an den verschiedenen Standorten Kunst und Kultur seit 100 Jahren. Das ist aber kein Selbstzweck, sondern ein echter Standortfaktor – wichtig für die Belegschaft und die Kunden und für das Unternehmen insgesamt.“

IMG_0804 Weiterlesen »

Eine Abkürzung macht zunehmend die Runde, die die Öffentlichkeit beschäftigt und von der wenige konkret wissen, um was es eigentlich geht: TTIP ist ein geplantes Freihandelsabkommen und steht für „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft“. Nach dem Willen der USA und der EU, die dieses Abkommen miteinander verhandeln, soll damit die weltweit größte Freihandelszone entstehen, in der Handelshemmnisse zwischen den USA und der EU weitgehend aufgehoben sein sollen.

Während die Befürworter sich davon positive Auswirkungen auf Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Wohlstand versprechen, befürchten die Kritiker den Abbau von Umwelt- und Sozialstandards und das Aushebeln demokratischer Entscheidungsprozesse durch die Einsetzung von Schiedsgerichten, die neben und außerhalb des normalen Rechtssystems installiert werden sollen. Bemängelt wird auch die Intransparenz der Verhandlungen.

Inwieweit TTIP auch Auswirkungen auf die Städte und Gemeinden haben kann und damit auf jeden Bürger vor Ort im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge (Stadtwerke, Wasserwerke, Abfallentsorgung etc.) soll im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema „TTIP – Kommunale Chancen und Risiken“ näher beleuchtet werden. Die Podiumsdiskussion, die die SPD Langenfeld initiiert hat, findet als gemeinsame Veranstaltung von SPD, CDU, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und der FDP am Freitag, den 15. Mai um 18.30 Uhr im Vereinsheim des Schützenvereins Langenfeld 1834 e.V., Langforter Str. 68, statt.

Das Podium wird besetzt sein von:

Bettina Karen Cebulla, Rechtsanwältin in der Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf

Franz Crtalic, Vorstandsmitglied des Langenfeld Industrievereins und

Petra Kammerevert, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP).

Alle vier Parteien laden die Langenfelder Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich ein, sich anhand der zu erwartenden Darlegungen und Diskussionsbeiträge ein eigenes Bild über TTIP zu machen.

Ortsparteitag der FDP Langenfeld

Veröffentlicht am 15. April 2015 Allgemein

Auf ihrem gut besuchten Parteitag am Dienstagabend blickte die Langenfelder FDP optimistisch in die Zukunft:
“Die Freien Demokraten haben sich neu aufgestellt. Der Erfolg der FDP in Hamburg hat gezeigt, dass mit uns weiterhin zu rechnen ist!”, sagte der Ortsvorsitzende der Liberalen, Moritz Körner.

Zur aktuellen Diskussion um die HFolie1öhenbegrenzung der Windkraftkonzentrationszone in Reusrath beschlossen die anwesenden Mitglieder einen Antrag des Ortsvorstandes. Darin fordern die Freien Demokraten den Stadtrat auf, an der Höhenbegrenzung von 100 Metern festzuhalten. Außerdem soll sich die Stadt auf Landesebene dafür einsetzen, dass ein größerer Mindestabstand von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung eingeführt wird. Denn die Energiewende werde nur dann zum Erfolg, wenn sie auch von den Bürgern vor Ort akzeptiert werde.

 
Die stellvertretende Ortsvorsitzende Melanie Wrobel ergänzte: “Die FDP Langenfeld ist der Auffassung, dass sich der Ausbau der Windenergie zuallererst nach den Bürgern vor Ort richten muss und nicht nach den wirtschaftlichen Interessen von Investoren, die garantierte Subventionen durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz erhalten.”

Hier finden Sie den beschlossenen Antrag zum Thema Windkraft in Langenfeld.

FDP Langenfeld wünscht frohe Ostern

Veröffentlicht am 02. April 2015 Allgemein

Am Ostersamstag wird die FDP zwischen 11.00-13.00 Uhr eine kleine Überraschung an die Passanten auf dem Galerieplatz verteilen.

 

Folie1

PraxisDie Unterschriftenaktion für den Erhalt der Notfallpraxis in Langenfeld ist ein voller Erfolg. Insgesamt konnten 12.000 Unterschriften für das Anliegen gesammelt werden.

Auch Bürgermeister Schneider hat über die städtischen Einrichtungen weitere 9.000 Unterschriften sammeln könenn.

Am Donnerstag den 19. März werden die Unterschriften gemeinsam mit den Bürgermeistern an die Ärztekammer übergeben.

Vielen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer der Unterschriftenaktion!

Unterschriftenliste hier herunterladen:

Veröffentlicht am 19. Februar 2015 Allgemein

Die Aktion zum Erhalt der Langenfelder Notfallprxis läuft unglaublich erfolgreich. Schon heute haben ungefähr 3000 Bürgerinnen und Bürger online oder auf unseren Unterschriftenlisten unser Anliegen unterstützt.

Notfallpraxis

Dafür möchten wir uns im Namen der FDP Langenfeld bei allen Unterstützern ganz herzlich bedanken. Gemeinsam können wir die Schließung der Notfallpraxis vielleicht doch noch verhindern.

Die Unterschriften liegen in allen Apotheken in Langenfeld zum Unterschreiben aus. Auch die Hausärzte haben Unterschriftenlisten von uns erhalten.

Wenn Sie uns unterstützen und zusätzliche Unterschriften im Bekannten- und Freundeskreis sammeln möchten, dann können Sie hier ganz einfach Unterschriftenliste die herunterladen.